Ressourcen und Informationen

Einblicke und Perspektiven

Joint Learning Initiative on Faith & Local Communities + Berkeley Center for Religion, Peace and World Affairs: Plattform über COVID-19 Reaktionen von glaubensbasierten Organisationen.

Die Joint Learning Initiative on Faith & Local Communities (JLI) und World Faiths Development Dialogue (WFDD) haben zusammen mit dem Berkeley Center for Religion, Peace and World Affairs an der Georgetown Universität eine Online-Plattform und tägliche E-Mail Updates ins Leben gerufen, um Informationen über religiöse Aktivitäten im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie zu sammeln und zu teilen. Ziel ist es, die Informationen so zu organisieren, dass sie von Entwicklungspolitikern und -praktikern sowie von religiösen Akteuren, die bei der Reaktion auf die COVID-19-Pandemie zusammenarbeiten wollen, schnell gefunden und genutzt werden können. Zur Plattform und zur Anmeldung.

Partnerschaft für Religion und nachhaltige Entwicklung (PaRD): Religion in Zeiten von COVID-19. 

PaRD bietet einen Überblick über verschiedene Erklärungen und Initiativen von PaRD-Mitgliedern als Reaktion auf das Virus. Die Aktivitäten und Initiativen zeigen deutlich: Religionen spielen auch und gerade dann eine Rolle, wenn die Gotteshäuser notwendigerweise geschlossen sind. Die Website listet auch mehrere Möglichkeiten auf, eigene Reaktionen in den verschiedenen Foren einzureichen, die sich mit dem Zusammenhang zwischen Religion und Entwicklung befassen.

Faith for Earth Initiative des UN-Umweltprogramms: Glaube an vorderster Front bei COVID-19.

Die UNEP Initiative “Faith for Earth” verfolgt die Reaktionen von glaubensbasierten Organisationen auf COVID-19 sowie die Medienberichte zu diesem Thema. Die Initiative "Faith for Earth“ zielt darauf ab, mit glaubensorientierten Akteuren zu Fragen der Umwelt und des Klimawandels zusammenzuarbeiten und einen ehrlichen Dialog zwischen einer UN-Agentur und religiösen Organisationen und ihren Vertreter*Innen zu fördern.

Nachhaltigkeitszentrum der Weltweiten Evangelischen Allianz: Webinar "Mensch und Planet 2.0 - Kann die COVID-19 Tragödie ein historischer Neubeginn sein?.

Der aktuelle Ausbruch des COVID-19 Pandemie und ihre rasche Ausbreitung haben viel damit zu tun, wie die Menschheit die Umwelt (miss-)verwaltet und (miss-)nutzt. Die Pandemie hat auch einige sehr praktische Auswirkungen auf die Arbeit der Schöpfungsbewahrung rund um den Globus - sowohl auf der Ebene der Fürsprache als auch auf der Ebene der Umsetzung. Das Webinar des Nachhaltigkeitszentrums der Weltweiten Evangelischen Allianz befasst sich mit der Überschneidung von Umweltmanagement und der Ausbreitung von Krankheiten und zeigt einige Wege auf, Hoffnung für die Menschheit und den Planeten zu finden.

Netzwerk für religiöse und traditionelle Friedensstifter: Geschlechtergerechtigkeit und Integration in Zeiten von COVID-19 - Warum religiöse und traditionelle Führungspersönlichkeiten wichtig sind.

Taylor Ramsey, PhD, Senior Specialist für Inclusive Peace, erläutert einige Möglichkeiten, wie religiöse und traditionelle Anführer*Innen ihre Gemeinschaften unterstützen können, um in Zeiten von COVID-19 Gleichberechtigung und Integration zu fördern. Beispielsweise können sie mit Familien zusammenarbeiten, um Mädchen zum Schulbesuch zu ermutigen, da Untersuchungen nach ähnlichen Virenausbrüchen gezeigt haben, dass Mädchen, die eine Unterbrechung der Schulausbildung erfahren, weniger wahrscheinlich wieder zurück in die Schule gehen als männliche Kinder und Jugendliche. Auch sollten religiöse und traditionelle Anführer*Innen auf erhöhte Raten häuslicher und partnerschaftlicher Gewalt in ihren Gemeinden achten.

April-Bulletin des Internationalen Zentrums für Religion und Diplomatie

Der April-Newsletter des Zentrums für Religion und Diplomatie enthält einige sehr interessante Geschichten, die zum Beispiel diese beiden Fragen beantworten: Wird COVID-10 eine religiöse Rezession verursachen? Und: Wird die MENA-Region weniger religiös? Das Bulletin befasst sich auch mit den Auswirkungen der Pandemie auf die Hadsch, die Pilgerfahrt nach Mekka, die für alle Muslime, die über die Mittel und die Gesundheit verfügen, um sie durchzuführen, obligatorisch ist.

Multireligiöse Erklärung zu Geschlecht, Glaube und COVID-19 von Side by Side: Glaubensbewegung für Geschlechtergerechtigkeit.

Die Krise passiert nicht in einem Vakuum, und infolgedessen verstärkt die Pandemie bereits bestehende Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern. Auf der ganzen Welt haben Geschlechterrollen einen deutlichen Einfluss auf die Expositions-, Übertragungs- und Ergebnismuster von COVID-19. Frauen und Mädchen sind mit sich überschneidenden Ungerechtigkeiten im politischen, sozialen und wirtschaftlichen Bereich konfrontiert. Lesen Sie hier die vollständige Erklärung.

World Bank Group Global Faith Engagement: COVID-19 Response Update

Das Team "Global Faith Engagement" der Weltbank erstellt eine Übersicht über die Bemühungen glaubensbasierter Organisationen zur Bekämpfung von COVID-19, um potenzielle Möglichkeiten der Zusammenarbeit, insbesondere mit den zuständigen Büros der Projektländer, zu ermitteln. Wenn Sie sich an dieser Arbeit beteiligen möchten, senden Sie eine E-Mail an faith@worldbank.org.

Catholic Relief Services: COVID-19 Strategie.

Diese Strategie priorisiert mehrere Schlüsselbereiche, um länderspezifische programmatische Aktionen zur Unterstützung von Familien, Gemeinschaften und Ländern bei der unmittelbaren Reaktion auf die COVID-19-Pandemie in den nächsten sechs Monaten durchzuführen. Die Strategie legt einen klaren Ergebnisrahmen fest und setzt ihn in Beziehung zu verschiedenen Aktivitäten, die CRS verfolgen wird.

 

 

Religions for Peace’s Multireligiöser COVID-19 Hub.

Dieser Ressourcen-Hub bietet eine umfassende Sammlung von Einblicken in die weltweite interreligiöse Reaktion auf COVID-19. Sie enthält Berichte über die laufende multireligiöse Zusammenarbeit, Ressourcen für bestimmte Glaubensgemeinschaften und Reflexionen von Religions for Peace-Führern und Partnern.

Entdecken Sie die Sonderausgabe des Monitors für Religion und Entwicklung

Monitor für Religion und Entwicklung

Der Monitor für Religion und Entwicklung

Ein Newsletter - Fünf Rubriken - 500 Sekunden Lesezeit

Nächste Ausgabe

Dienstag, 30. Juni 2020

Über den Monitor

Religionen und Glaube erfahren zu wenig Beachtung und Respekt in der globalen Entwicklungszusammenarbeit. Und das, obwohl menschliche Entwicklung untrennbar mit Weltanschauungen verwoben ist. Entwicklung findet statt, in allen Gesellschaften und Kulturen, und sie ist zutiefst von Glaubenseinflüssen und -einstellungen geprägt. Gleichzeitig zählen religiöse Organisationen zu den ältesten und wirkungsmächtigsten Akteuren der globalen wie lokalen Entwicklungszusammenarbeit. Der Faith In Development Monitor leistet einen Beitrag dazu, (1) die Relevanz von Religion für die internationale Entwicklungszusammenarbeit zu verdeutlichen, (2) Religionskompetenz unter Praktikern und politischen Entscheidungsträgern zu erhöhen und (3) aktuelle Entwicklungen im Themenfeld „Religion und Entwicklung“ nachvollziehbar zu erklären. Damit wollen wir ermutigen, sich dem Dialog mit glaubensbasierten Organisationen zu stellen.
Unter dem Motto „500 Sekunden für mehr Glaube an Entwicklung“ erscheint alle zwei Monate der kostenfreie Monitor für Religion und Entwicklung als Newsletter auf Deutsch und Englisch.

Anmeldung

Abonnieren Sie den Monitor für Religion und Entwicklung

* Plichtfeld

Durch das Anklicken des Kästchens "Ich stimme zu." erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten (Name, Organisation, E-Mail-Adresse) gespeichert und für den Versand des Monitors für Religion und Entwicklung verwendet werden.

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Für Informationen über unsere Datenschutzrichtlinien besuchen Sie bitte unsere Website.

Wir nutzen MailChimp als unsere Marketing-Plattform. Durch das Anklicken des Kästchens "Abonnieren" bestätigen Sie, dass Ihre Informationen zur Bearbeitung an MailChimp weitergeleitet werden dürfen. Mehr über die Datenschutzpraktiken von MailChimp erfahren Sie hier.

Ideen, Worte und Taten für mehr Großartigkeit

Inh.: Matthias Böhning (Dipl.-Oec.), Beratender Betriebs- und Volkswirt

Am Platz der Vereinten Nationen
Kurt-Schumacher-Str. 2 
D-53113 Bonn

Fon: +49 (0) 228 – 30 42 636 – 0
info@piron.global
Twitter: @pironglobal