Welt in Bewegung, Auftrag in Bewegung, Theologie in Bewegung: Der Bonner Salon 2020

Am vergangenen Donnerstag und Freitag fand das dritte Mal seit 2017 der Bonner Salon statt. Von der Idee motiviert, christliche Entwicklungs-NRO in ihrem besonderen Charakter zu stärken und inspirierende Impulse zu geben, orientierte sich das Programm der Führungskräftetagung an aktuellen Themen und wurde von mehreren Sprecherinnen und Sprechern gestaltet.


Unter dem dynamischen Thema „Welt in Bewegung – Auftrag in Bewegung – Theologie in Bewegung„, wurden praxisnahe Inputs präsentiert, die die Teilnehmenden zu kritischem Denken und Reflektion ihrer Führungsaufgaben und -strategien anregten.

Anhand persönlicher Geschichten stellte Dr. Ahmed Zanya Bugre (Special Representative of the African Union for Migration) im ersten Forum dar, für welche Trends/fundamentalen Veränderungen wir als individuelle Personen sowie Organisationen zunächst die Augen öffnen müssen. Hierbei ging er besonders auf das Thema Migration ein.

Anschließend gaben Dr. Andreas Förster (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) und Rolf Zwick (Vorstandsvorsitzender Micha Deutschland) Einblick in aktuelle Mega-Trends, wie Digitalisierung und interkulturelle Kommunikation, und ihre Auswirkungen auf die Organisationen sowie unsere möglichen Auswirkungen auf sie.

In einem dritten Themenblock rundete Julia Garschagen (Zacharias Institut für Wissenschaft, Kultur und Glaube) die Konferenz ab. Ihr Impuls richtete sich an die Berufung, Salz und Licht zu sein sowie praktisch Hoffnung, Sinn und Frieden auch im Nachgang an die Konferenz zu stiften.

Zum Rahmenprogramm zählten ein Abend der Inspiration, der unter musikalischer Begleitung das Thema „Spiritualität als Kraftquelle im Alltag“ thematisierte und mit praktischen Übungen die Teilnehmenden dazu inspirierte unterschiedliche Formen von Spiritualität auszuprobieren.  

Zusätzlich bestand zwischen den Themenblöcken in diesem Jahr besonders viel Raum zum Austausch von Best Practices, Erfahrungswerten und Story-Sharing unter den Teilnehmenden, der intensiv genutzt wurde. Als besonders wertvoll stellte sich dabei erneut die Vielfältigkeit der Teilnehmenden heraus. Das Rahmenprogramm bot gezielt Raum für Austausch und persönliche Beiträge. So bestimmt die Perspektive der Teilnehmenende sowie ihr aktueller Fokus, wie an das Leitthema angegangen wird. Unterschiedliche Arbeitsbereiche, Hintergründe und Prägungen und doch eine gemeinsame Motivation und Ausrichtung der Teilnehmenden sorgten in diesem Jahr für eine besonders bewegende und einstimmige Atmosphäre.

Der Bonner Salon 2020 findet jährlich in Zusammenarbeit von Micha Deutschland und PIRON Global Development statt. Der nächste Bonner Salon wird am 04. bis 05. Februar 2021 stattfinden. Eine Teilnahme am Bonner Salon ist nur auf persönliche Einladung möglich. Eingeladen sind GeschäftsführerInnen und Führungskräfte von christlichen Nichtregierungsorganisationen und Werken mit Tätigkeiten im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit.